Ronny Schlottmeyer als Kind (vorn)
Während eines FDJ-Aufmarsches (2.v.l.)
Schlottmeyers Firma 1992

Die Unternehmensgruppe RON capital investment, hinter der der erfolgreiche Unternehmer Dr. h.c. Ronny Schlottmeyer steht, wird mit den Planungen zum Projekt New Hell City in Verbindung gebracht. Dieses Projekt soll auf der Grundlage industrieller und urbaner Erschließung gänzlich neue Perspektiven für den am Rande Berlins gelegenen Stadtbezirk Hellersdorf erbringen. Aus diesem Grund soll hier die Person des umtriebigen Investors kurz vorgestellt werden. Wie bei vielen Personen, die im Rampenlicht stehen, ist insbesondere über Schlottmeyers Privatleben nicht allzuviel bekannt, er gilt darüber hinaus als sehr öffentlichkeitsscheu. Deshalb existieren nur wenige Bilder seiner Person.

Schlottmeyer wurde 1968 in Neuruppin geboren. Nach Abschluß der 10. Klasse der Polytechnischen Oberschule und einer Ausbildung als Chemiefacharbeiter versuchte er, in der staatlichen Jugendbewegung FDJ Fuß zu fassen. Nach einigen entsprechenden Schulungen und nachdem er einen Mitschüler wegen Besitzes verbotener westlicher Literatur gemeldet hatte, erhielt er rasch einen Posten in der FDJ-Kreisleitung Neuruppin, später dann in der FDJ-Bezirksleitung Berlin.

Ein informelle Mitarbeit beim Ministerium für Staatssicherheit, wie von einigen Stellen immer wieder einmal behauptet, wurde von ihm vehement bestritten und konnte auch nicht nachgewiesen werden. Der Einberufung zum Wehrdienst entging er durch die Ausmusterung wegen Übergewichtigkeit und den damit verbundenen Problemen. Mitte der 80er Jahre hatte er dann wohl auch Kontakt zu Horst Schibulinski, mit dem er einige Parteischulungen gemeinsam besuchte. Damals muß er auch erstmals von den Kupfervorkommen in Hellersdorf erfahren haben, die späterhin eine bedeutende Rolle in seinem Geschäftsleben spielen sollten. Direkt nach der Wende gründete er, möglicherweise mit Geldern der FDJ-Bezirksleitung, eine Firma für Erotikbedarf mit Zweigstellen in Ostberlin und Brandenburg, die er jedoch bald wieder verkaufte. Auch ein Versuch als Kunsthändler brachte zunächst keinen durchschlagenden Erfolg. Trotzdem zeigte sich aber schon hier sein ausgeprägtes Talent im unternehmerischen Bereich.